01.04.2006 | Stadtmagazin Meier

Durch den Konsum

Neue Shops und mehr

Durch den Konsum

Thomas Jacob Hilfiger weiß sehr genau, dass sein vor 20 Jahren gegründetes Label „Tommy Hilfiger“ in Europa ein völlig anderes Image besitzt als in de USA. In Amerika ist die lässige Trendmarke, deren Logo laut Hilfiger nur zufällig die Stars-Stripes-Farben zitiert, günstige Massenware, während TH in Europa als exklusiv und teuer gilt. Diese Image pflegen die edel ausgestatteten Flagship Stores an Standorten wie Mailand, Zürich oder St. Tropez – und seit Ende Februar auch in Mannheim. Dass auf den Planken nun die gesamte Hilfiger-Kollektion auf 410 qm und drei Etagen präsentiert ist, erklärt sich durch die langjährige Zusammenarbeit mit dem Mannheimer Modeunternehmen Engelhorn, das dem Shop a la Franchise-Partner zur Seite steht. Pünktlich zum Hilfiger-Geburtstag im Angebot: das Komplett-Programm mit den Abteilungen Women, Men, Lifestyle, Denim, Swimwear, Underwear und Accessoires. Dass Hilfiger wirklich lässig ist, bewies auch die rauschende Eröffnungsnacht: Mit einer zum fahrenden Club umgerüsteten Straßenbahn ging es vom Store in die Alte Feuerwache, wo sich bei den Hilfiger Sessions eine gut abgehangene Session-Band aus Amsterdam zusammen mit Mannheimer Musikern wie Rolf Stahlhofen oder dem fantastischen Soulsänger Dominik Steegmüller die Nacht um die Ohren jammte.

zurück zur Übersicht