28.10.2006 | Mannheimer Morgen

Neustart über den City-Dächern

Eine von Landschaftsgärtnern begrünte weitläufige Terrasse, die den Blick über die Dächer unserer Stadt bis zu den Hügeln des Odenwaldes freigibt, ein Restaurant samt edel designter Lounge und Bar, die sich über zwei Ebenen erstrecken: Manfred Bantle, der ehemalige Chef des "Kopenhagen" am Friedrichsring, öffnet am 1. Dezember in der fünften und sechsten Etage von Engelhorn die Pforten des "Corange". Ihm zur Seite stehen auf den Planken neben Ehefrau Josephine ein junger Partner: Andreas Löffler, der 15 Jahre im "Kopenhagen" die Schöpfkelle schwang.

"Wir freuen uns unheimlich", versichert der 67-Jährige, der nochmal hoch hinaus will. 50 Gäste sollen auf der luftigen Terrasse Platz finden, Heizstäbe, die in die Textilmarkisen eingelassen sind, lassen selbst im Frühjahr und Herbst keine Fröstelstimmung aufkommen. Auch das Restaurant mit seinen 65 Plätzen "ist modern, aber keineswegs unterkühlt", schwärmt Manfred Bantle von der warmen Atmosphäre. Zum gastronomischen Konzept: Natürlich wird auch im "Corange" - ein Kunstname, der sich aus dem französischen Wort für Engelhorn zusammensetzt - Fisch eine zentrale Rolle spielen. Schließlich ist der Küchenmeister auch berühmt dafür. Doch neben Tellergerichten und Tagesmenüs setzt das neue Team auch in der Lounge und Bar auf delikates Fingerfood, Frühstück mit Süppchen und Kanapees, exquisite Cocktails sowie Gebäck und Torten. In der sechsten Etage schlägt das "Herz" des "Corange": Das Restaurant mit seiner offenen Küche bietet genügend Gelegenheit für einen Blick über die Schultern der Gastronomiekünstler.

Bei aller perfekten Vorbereitung ist solch ein Projekt jedoch selbst für einen alten "Restaurant-Hasen" eine spannende Sache: "Eine absolute Herausforderung. Schließlich haben wir ja bislang etwas ganz Anderes gemacht. Jetzt müssen wir uns erst mal beweisen." mai


zurück zur Übersicht