31.05.2007 | Wochenblatt Mannheim

Simultanschach mit dem Großmeister

SCHACH: Der mehrfache Weltmeister und UNICEF-Botschafter Anatoli Karpow zu Gast bei Engelhorn

Warum Anatoli Karpow immer wieder Baden und innerhalb Badens die Metropolregion Rhein-Neckar bevorzugt? Diese und andere Fragen beantwortet der Weltmeiser der FIDE (Weltschachbund) der Jahre 1975-1985 und 1993-1999 beim Presseempfang in der 4. Etage des Modehauses engelhorn am Mittwoch, 6. Juni, 16 Uhr den geladenen Gästen und anwesenden Medienvertretern.
Nach 1975 als der 24-jährig FIDE-Weltmeister wurde und ein Gastspiel im Musensaal des Rosengartens absolvierte, ist er nun zum zweiten Mal als Gast des Modehauses engelhorn in der Quadrate-Stadt Mannheim.
In Anwesenheit der Jugendolympiamannschaft (JOM) in ihrem neuen Outfit für die Schacholympiade in Dresden 2008 mit Bundesnachwuchstrainer Bernd Völker - ausgestattet durch das Modehaus engelhorn - soll nach einer kurzen Begrüßung eine Autogrammstunde folgen, in der Karpow seinen Bildband "Faszination Schach" den geladenen Gästen und einem interessierten Publikum vorstellt. Der Bildband wird zum Aktionspreis zum Kauf angeboten und kann danach von Mitautor Anatoli Karpow signiert oder mit einer Widmung versehen werden.
Der Bildband mit den Co-Autoren Rainer Grund und Dieter Auer feirte im Jahre 1994 im Hotel Motodrom am Hockenheimring Premiere und ist Dank seiner zeitlosen Thematik immer noch aktuell. Karpow selbst nennt eine Briefmarkensammlung sein eigen, die weltweit zu den wichtigsten gezählt wird. Darüber hinaus ist er Ehrenmitglied der CCI (Chess Collectors International) einem international organisiertem Verein, der Schach als Kulturgut fördert und pflegt.
Sieht man vom Jahr 1990 ab, als Karpow anlässlich der 2000-Jahr-Feier der Stadt Speyer in de Region weilte, muss das Jahr 1994 und der damalige Badische Schachkongress in Hockenheim als Beginn einer intensiven Beziehung zu Baden und der Region gelten. Sein besonderer Bezug zur Rennstadt Hockenheim muss nicht verschwiegen werden, gilt diese doch als sein bevorzugter Standort innerhalb Deutschlands seit geraumer Zeit. Frühzeitig stand auch fest, dass die im Jahre 2005 imBaden-Württemberg Center des Hockenheimrings gegründete Schachakademie seinen Namen tragen soll. Das Ehrenmitgllied des Badischen Schachverbandes (BSV) und der Schachvereinigung 1930 Hockenheim sieht nun seinem ersten Auftritt in der Quadrate-Stadt Mannheim entgegen, dem Mittelpunkt der Metropolregion Rhein-Neckar. Mit Beginn einer Partnerschaft mit dem Modehaus engelhorn sei man endlich da angekommen, wo man auch als Verein der Sportregion Rhein-Neckar hinwollte, resümierte Dr. Markus Keller, Mannheim, der Geschäftsführer der Karpow-Schachakademie (KSA) Hockenheim.
Mit dem Auftritt von Karpow im Herzen von Mannheim soll laut Dr. Keller wenn möglich ein Schachboom in der Region ausgelöst werden. Durch Konzentrierung von Kräften - es gibt in der Region eine große Anzahl bundesliga-taugllicher Vereine - soll das Ziel, eine Schachhochburg innerhalb Deutschlands zu werden, angestrebt und konsequent verfolgt werden. Namhafte Unternehmen wie die Gruppe Achat Hotels Deutschland, Hockenheimring Baden-Württemberg und - als neuer Partner - das Modehaus engelhorn hätten sich binnen kürzester Zeit der Akademie zur Seite gestellt. Die Sportregion Rhein-Neckar sei inzwischen aufmerksam geworden und die Gründung einer Rhein-Neckar Schachjugend (RNSJ) im Racket Center Nussloch stünde unmittelbar bevor.
Pünktlich um 17 Uhr soll Minister Gerhard Stratthaus den ersten Zug beim Simultanturnier für Karpow, der die weißen Steine führt, ausführen. Beim Schachturnier sollen Kunden des Modehauses engelhorn den Vortritt erhalten, vorzugsweise jene, die im Besitz einer Vorteilskarte sind. Die beiden Schachbretter mit dem größten anzunehmenden Publikumsinteresse sollen mittels digitaler Schachbretter eine Internet-Live-Übertragung erhalten.

zurück zur Übersicht