05.06.2007 | Schwetzinger Zeitung

Simultan gegen Karpow am Brett

Warum Anatoli Karpow immer wieder Baden und die Metropolregion Rhein-Neckar bevorzugt? Diese und andere Fragen wird der Ex-Weltmeister und Namensgeber der Karpow-Schachakademie, der sich anlässlich der 7. Europäischen Senioren-Schach-Einzelmeisterschaften vom 2. bis 10. Juni in der Rennstadt aufhält (wir berichteten), morgen bei einem Empfang im Mannheimer Modehaus Engelhorn und Sturm beantworten. In Anwesenheit der Jugendolympiamannschaft mit Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler stellt Karpow um 16 Uhr den geladenen Gästen seinen Bildband "Faszination Schach" vor und gibt eine Autogrammstunde.
"Mit dem Auftritt Karpows im Herzen von Mannheim sind wir endlich da angekommen, wo wir als Verein der Sportregion Rhein-Neckar hinwollten", erklärte Dr. Markus Keller, Geschäftsführer der Karpow-Schachakademie. Ziel sei es, einen Schachboom in der Region auszulösen und eine Schachhochburg Deutschlands zu werden. Um 17 Uhr führt Finanzminister Gerhard Stratthaus den ersten Zug im Simultanturnier für Karpow aus. Beim Schachturnier sollen Kunden des Modehauses den Vortritt erhalten. Die beiden Schachbretter mit dem größten anzunehmenden Publikumsinteresse sollen mittels digitaler Schachbretter eine Internet-Live-Übertragung erhalten.
Eine zweite Simultan-Partie bietet Anatoli Karpow am Freitag, 8. Juni, 18 Uhr, in Hockenheim in der "Drivers Lounge" im Hotel Motodrom an. Anmeldungen und weitere Informationen bei Dieter Auer unter Telefon 06205/6837 oder dieter-auer@t-online.de.

zurück zur Übersicht