15.04.2008 | Rhein-Neckar-Zeitung

"Oscar" für die "Engelhörner"

Der Sonderpreis des Deutschen Einzelhandels ging an die Mannheimer Unternehmensgruppe

Er gilt als „Oscar“ unter den Auszeichnungen des
Deutschen Einzelhandels, der Sonderpreis
„Store of the year 2008“. Jetzt ging er an die Mannheimer
Unternehmensgruppe engelhorn.
Als eine der ersten Adressen im deutschen Textilhandel
und echte Marke stehe engelhorn für einzigartiges
Kauferlebnis, so die Jury in Berlin.
Das Haus habe mit seinen sechs Gebäudekomplexen in den
Quadraten in den letzten Jahren konsequent ein hochwertiges Einkaufsquartier geschaffen und somit das Stadtbild in Mannheim aufgewertet. Insbesondere das im vergangenen Jahr umgebaute Modehaus und der Accessoires-Laden fand Lob.
Der Hauptverband des Einzelhandels schenkte sein Lob
auch dem Stuttgarter Architektenbüro
Blocher Blocher Partners.
Ohne engelhorn, so die Jury, wäre Mannheim nicht die
beliebte Einkaufsstadt, die sie heute ist. Besonders hoben
die Juroren den Mut des alteingesessenen Familienunternehmens
hervor, langfristigen Handelskonzepten treu zu bleiben,
aber andererseits auch Neues zu wagen und zu experimentieren. Engelhorn sei ein Vorzeigeunternehmen mit Leitbildfunktion,
ein Leuchtturm in der deutschen Handelslandschaft.
In dem Haus an den Planken löste der Preis Stolz aus:
„Wir freuen uns sehrüber diese Anerkennung“, reagierte der geschäftsführende Gesellschafter Richard Engelhorn. Es sei eine große Ehre,wenn die Anstrengungen, in Mannheim architektonische Highlights zu schaffen und damit die Stadt als Einkaufsstadt noch attraktiver zu machen, auch überregional wahrgenommen werden.
Vor allem bedeute die Auszeichnung Ansporn, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen: „Wir sind für Mannheim“, betonte Engelhorn, „das heißt, wir setzen alles daran, Individualität in die Stadt zu bringen, um ihr bundesweit ein unverwechselbares Profil zu verschaffen.“

zurück zur Übersicht