27.02.2010 | Mannheimer Morgen

„Unermüdlich für die Metropolregion eingesetzt“

Initiativpreis: Großes Engagement von Dietmar Hopp wird ausgezeichnet

„Mit dem Initiativpreis 2010 wollen wir als Mannheimer Bürger Danke sagen – Danke für Ihr großes Engagement um die Metropolregion
Rhein-Neckar.“ Richard Engelhorn, geschäftsführender Gesellschafter
des Modehauses Engelhorn, war hocherfreut, als er gestern mit SAPMitbegründer Dietmar Hopp den achten Preisträger des Initiativpreises der Presse vorstellen konnte. „Er hat nicht nur dazu beigetragen, dass die Metropolregion um ein Weltunternehmen reicher ist, sondern er setzt unermüdlich spürbare Akzente für die Menschen in der Region.“ Damit erfülle er genau die richtigen Voraussetzungen für den Initiativpreis, der von der Engelhorn KGaA und dem „Mannheimer Morgen“ gestiftet wurde. „Ohne Hopps Unterstützung wären viele Projekte gar nicht erst entstanden oder könnten nicht fortgeführt werden“ sagte
„MM“-Geschäftsführer Dr. Björn Jansen und verwies unter anderem
auf die SAP Arena, die sich als echter Anziehungspunkt weit über Mannheim hinaus entwickelt hat.

Mannheim als Wiege der SAP
Hopp beweise großes Engagement mit der Unterstützung zahlreicher
Projekte in den Bereichen Sport, Bildung, Soziales und Medizin. Seit ihrer Gründung im Jahr 1995 hat die Dietmar-Hopp-Stiftung rund 230 Millionen Euro gespendet. Besonders am Herzen liegt ihm das „Neugeborenenscreening Heidelberg“, das mit 1,9 Millionen Euro unterstützt wird. Dabei werden Babys auf Stoffwechselkrankheiten untersucht. „Wir haben damit schon über 1000 Kinder gerettet“, sagt Hopp.
„Wenn Sie mich vor einem Jahr nach meinem Lieblingsengagement
gefragt hätte, dann wäre dies sicher die TSG Hoffenheim gewesen“, gesteht der Unternehmer. Vor allem die Spiele im Mannheimer Carl-
Benz-Stadion blieben ihm in guter Erinnerung. Die TSG ist für ihn „die
Fußballmannschaft der Region“.

Die Zusammenarbeit mit der Stadt und Oberbürgermeister Gerhard
Widder sowie dessen Nachfolger Dr. Peter Kurz sei immer sehr gut
gewesen. In Mannheim stehe die Wiege der SAP. „Und das Herz des
Unternehmens wird immer in der Metropolregion schlagen“, versprach
Hopp. Ihm ist es um die Zukunft des Software-Riesen aus Waldorf
nicht bang. „Spätestens 2013 werden wir zur alten Wachstumsstärke
zurückfinden“, ist sich Hopp sicher. Die Metropolregion habe
sich insgesamt "sensationell" entwickelt. Vor allem die Biotechnologie
sei ein Standbein für die Zukunft. Der Initiativpreis – eine Nachbildung
der Pyramide auf dem Grupello-Brunnen am Paradeplatz – wird
am kommenden Mittwoch bei einem Festakt im Mannheimer
Schloss an Dietmar Hopp übergeben.

Initiativpreis
 Der Initiativpreis wurde 1997 von Richard Engelhorn und, für den „MM“,
dem langjährigen Herausgeber Rainer von Schilling gestiftet.
 In der Jury sitzen neben Engelhorn „MM“-Geschäftsführer Dr. Björn Jansen und der ehemalige Uni-Rektor Prof. Dr. Otto H. Jacobs.
 Bisherige Preisträger waren Dr. H.-J. Bremme (1997), Peter Hofmann (1998), Heinrich Vetter (1999), Prof. Wolfgang Franz (2001), Klaus Schunk (2002), Dr. Manfred Fuchs (2004) und Dr. Eggert Voscherau (2007).

zurück zur Übersicht