27.02.2010 | Rhein-Neckar-Zeitung

Ein Preis für einen großen Mann

SAP-Mitbegründer und Mäzen Dietmar Hopp wird mit dem Initiativpreis ausgezeichnet

Die Laudatio am nächsten Mittwoch wird Medizin-Nobelpreisträger Harald
zur Hausen halten. Der langjährige Vorstandsvorsitzende des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg spricht dann über „Infektion als Krebsauslöser“. Damit ehrt er nicht nur den Unternehmer und Mäzen Dietmar Hopp, er trifft auch den Nerv des Menschen Dietmar Hopp. Denn mit seinem einzigartigen Engagement im Bereich der Medizin hat er vieles möglich gemacht in Forschung und Diagnostik, was sonst nicht machbar gewesen wäre.

Ein Beispiel: Wenn Dietmar Hopp über das Neugeborenen-Screening am DKFZ spricht, sagen seine Augen, wie wichtig ihm dieses Projekt ist – eines von vielen, das von seiner Stiftung gefördert wird. Die Kinder und deren Wohlergehen liegen ihm am Herzen. Bildung, Sportförderung, eine ganze Reihe sozialer Projekte tragen seinen Stempel. Die beiden größten sichtbaren „Tempel“ seines Ehrgeizes, die Region voranzubringen stehen in Mannheim und Hoffenheim: Die SAP Arena und das Hoffenheimer Stadion. „Unser Preisträger hat nicht nur dazu beigetragen, dass die Metropolregion um einWeltunternehmen reicher ist, sondern er setzt unermüdlich spürbare Akzente für die Menschen“, begründete Richard Engelhorn, warum Hopp den Initiativpreis erhält.

Seit 1997 vergibt das Unternehmen Engelhorn zusammen mit dem Mannheimer Morgen diesen Preis.

zurück zur Übersicht