01.03.2010 | Textilwirtschaft

engelhorn erwartet Online-Boom

Mannheimer Handelsunternehmen baut sein Internet-Angebot weiter aus - Relaunch des Fashion-Shops geplant

Das Mannheimer Handelsunternehmen engelhorn will im Online-Geschäft weiter wachsen. Das Angebot in den E-Shops für Sport und Mode soll deutlich ausgebaut werden, sagt Geschäftsführer Fabian Engelhorn. Außerdem ist zum Beginn der Herbst/Winter-Saison der Relaunch des Fashion-E-Shops geplant.

Engelhorn hatte vor etwa drei Jahren zunächst einen Internet-Shop für Sportbekleidung und -artikel eröffnet, im Februar 2008 ging der Fashion-E-Shop ans Netz, beide haben die Adresse www.engelhorn.de. Zurzeit werde im Online-Geschäft „ein guter siebenstelliger Umsatz erzielt“, sagt Fabian Engelhorn. Spätestens 2011 wolle man eine achtstellige Zahl erreichen. Pro Jahr werden rund 150000 Sendungen verschickt. Mittlerweile werden in beiden Shops zusammen rund 150 Marken angeboten – insgesamt rund 12000 Farb-Artikel-Kombinationen. Dabei liegt der Schwerpunkt nach wie vor auf dem Sport-Segment, das zwischen 8000 und 9000 Farb-Artikel-Kombinationen umfasst.

Das soll sich ändern, sagt Engelhorn. In der Mode habe man sich zunächst orientieren müssen, dort herrsche ein anderer Wettbewerb. „Wir ziehen in der Mode dem Sport jetzt nach.“ Dabei will man sich wie bisher im mittleren bis hohen Genre bewegen. Was die Zahl der angebotenen Marken angeht, sieht der Geschäftsführer noch großes Potenzial: „Wir möchten deutlich mehr Marken anbieten und unsere Kompetenz im Sortiment noch stärker herausstellen. Wir haben im stationären Geschäft etwa 1000 Lieferanten, decken also mit unseren E-Shops nur 15% unseres gesamten Angebot ab. Daran erkennt man, welche Möglichkeiten es noch gibt.“ Außerdem will sich das Unternehmen im Distanzhandel über Service profilieren. Schon heute werden den Kunden keine Versandkosten berechnet; zudem ist der Kauf auf Rechnung möglich.

Bis Juni oder Juli soll der Fashion-E-Shop einen neuen optischen Auftritt erhalten. Dadurch soll die bislang recht strikte Trennung zwischen Sport- und Fashion-E-Shop gelockert werden. Als einen Grund nennt Engelhorn
Überschneidungen in den Sortimenten, vor allem bei modischer Sportbekleidung bzw. bei Sportswear. Damit einhergehend soll den Kunden die Suche erleichtert werden: „Der Kunde möchte mit möglichst
wenig Klicks zum Ziel kommen“, erklärt der Firmenchef.

Gleichzeitig will er seinen Kundenkreis weiter vergrößen. Schon heute bediene man mit dem Online-Shop Kunden „von Garmisch bis Kiel“, sagt Engelhorn, im vergangenen Jahr sei die Zahl der Kunden um eine dreistellige Prozentzahl gewachsen. Nur rund 20% der Online-Kunden stammten aus der Region. Um überregional noch bekannter zu werden,
arbeitet das Unternehmen künftig mit der Münchner Online-Marketing-Agentur Exelution zusammen, die die Betreuung des Suchmaschinen-Marketings übernimmt. Dabei übertrage Exelution alle relevanten
Kennzahlen aus der Engelhorn-Warenwirtschaft in die Systeme und könne beim darauf basierenden Gebotsmanagement schnell und präzise agieren.

Die Unternehmen haben nach eigenen Angaben ein „innovatives Vergütungsmodell“ vereinbart, bei dem Exelution schon zum Start das volle Kostenrisiko trage. „Unsere Provision basiert ausschließlich auf den tatsächlich nach Retouren realisierten Umsätzen. Wir übernehmen von Beginn an die kompletten Schaltungskosten sowie alle weiteren
Aufwendungen für die Online-Kampagne“, erklärt René Körting, geschäftsführender Gesellschafter von Exelution.

zurück zur Übersicht