01.02.2011 | IHK-Magazin

Mannheimer Handelshaus wird 120 Jahre alt

Gerade 80.000 Einwohner zählte die Stadt Mannheim, als der Kaufmann Georg Engelhorn und der Schneider Adam Sturm zum Jahreswechsel 1890/91 in O 5,5 ein Geschäft für Herren- und Knabenkonfektion eröffneten – damals eher in einer Randlage. Heute ist Engelhorn mit rund 1.200 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 150 Millionen Euro ein expansives mittelständisches Unternehmen und eine der Top-Adressen des Textileinzelhandels – weit über die Region hinaus.

Die ersten Jahrzehnte waren nicht einfach. Zwei Kriege, Inflation, Deflation und schwere Wirtschaftskrisen waren zu überstehen. 1945 wurde das Haus nach einem Luftangriff nahezu völlig zerstört. Mit der dritten Generation, Richard Engelhorn, seinem Bruder Hans und seinem Cousin Peter begab sich das Unternehmen auf Wachstumskurs. 1981 wurde engelhorn sports eröffnet, heute mit einer Verkaufsfläche von 9.500 Quadratmetern das größte Sporthaus Europas. Weitere Spezialgeschäfte wie ein Strumpf- und ein Wäschehaus folgten. 2001 baute Engelhorn Firmenfotos ein eigenes Logistikcenter, das über eine Gesamtlagerkapazität von über fünf Millionen Teilen verfügt. 2002 wagte das Unternehmen mit dem auf Sport und Freizeit spezialisierten Haus „active town“ im Rhein-Neckar-Zentrum im südhessischen Viernheim den Schritt über die Grenzen Mannheims hinaus. „Typisch für Engelhorn ist sicher, dass es stets im Wandel ist“, so der geschäftsführende Gesellschafter Richard Engelhorn, der als einziger Vertreter der dritten Generation noch in der Geschäftsführung des Unternehmens aktiv ist, in die 2003 sein Sohn Fabian und sein Neffe Andreas Hilgenstock einstiegen.

2007 nahm die Familie mehrere Millionen Euro in die Hand, um zusätzlich zur Erweiterung des Stammhauses auf eine Fläche von 17.000 Quadratmetern einen avantgardistischen Neubau zu errichten. Im dem Modehaus angegliederten acc/es werden Accessoires wie Taschen und Gürtel der Premium-Klasse angeboten. „Wir sind mit dem Herzen Mannheimer“, so IHK-Vizepräsident Fabian Engelhorn, „es ist deshalb unser oberstes Ziel, mit dazu beizutragen, dass Mannheim Einkaufsstadt Nummer Eins bleibt.“ Dazu soll auch das geplante neue Quartier Q 6 Q 7 beisteuern, das im Frühjahr 2014 seine Pforten öffnen soll. Engelhorn hat über seine Tochter ecm Einzelhandelskonzept- und Centermanagement GmbH nicht nur die Konzeption und Vermarktung des Einzelhandelsbereichs übernommen, sondern wird auch im Shoppingcenter als Hauptmieter Flagge zeigen. National ist Engelhorn seit 2006 mit einem Online-Shop unterwegs und verschickt pro Jahr 250.000 Pakete. Für dieses Jahr wird ein Umsatz in achtstelliger Größenordnung angestrebt. „Der Kunde soll das, was er bei Engelhorn vor Ort positiv erlebt, auch im E-Shop spüren“, so Fabian Engelhorn.

zurück zur Übersicht