05.03.2012 | Mannheimer Morgen

Matthias Müller bestätigt seine starke Frühform

Leichtathletik: Sieger der Winterlaufserie in Rheinzabern gewinnt auch die Doll-Challenge beim 18. Mathaisemarktlauf / 1200 Teilnehmer sorgen für Rekord

SCHRIESHEIM. Teilnehmerrekord beim 18. Mathaisemarktlauf in Schriesheim. Die Organisatoren freuten sich über insgesamt 1200 Meldungen – so viel wie noch nie in der Geschichte der Laufveranstaltung. Die milden Frühlingstemperaturen waren vor allem für die 38 Athleten der KIA-Doll-Challenge ideal. Für Matthias Müller lief es schon im vergangenen Jahr hervorragend. Der 32-jährige Halbmarathonspezialist (1:08 Stunden) wurde 2011 Süddeutscher Meister und lief bei seinem ersten Marathon in Frankfurt mit 2:28 Stunden gleich eine ganz starke Zeit. „An diese Leistungen will ich in diesem Jahr anknüpfen“, sagte Müller. Und das scheint
ihm auch zu gelingen: Am Samstag gewann der Athlet der TSG Weinheim (Lauftreff Exotenwald) die prestigeträchtige KIA-Doll-Challenge über 10 Kilometer. Auf dem Rundkurs durch die Schriesheimer Altstadt kam Müller in der Zeit von 31:54,2 Minuten als Erster über die Ziellinie. „Ich freue mich natürlich über diesen Erfolg, habe mich das ganze Rennen über gut gefühlt“, sagte der Sieger. Dass Müller in guter Form ist, bewies der Weinheimer schon vor wenigen Wochen bei der Winterlaufserie im pfälzischen Rheinzabern. Dort lief er über die 20 Kilometer der starken Konkurrenz davon und gewann für viele überraschend. In der Schriesheimer Altstadt sah Lokalmatador Luca Bongiovanni diesmal nur die Rückansicht von Müller – wenn überhaupt.

Bongiovanni auf Platz zwei
Der 35-jährige Routinier des TV Schriesheim wurde am Ende Zweiter mit über einer halben Minute Rückstand (32:24,3) auf den späteren Sieger. Als Dritter sprintete Martin Maletz (32:53,5) vom TV Lahr ins Ziel. Sven Herzog (33:36) vom TV Schriesheim und Julian Kött (7., 33:54,3) von der MTG Mannheim gelang der Sprung in die Top 10. Bei den Damen setzte sich in einem lange spannenden Rennen am Ende mit Kerstin Straub die amtierende Deutsche Vizemeisterin im Berglauf durch. Die 23-jährige Studentin vom Team Salomon gewann in der Zeit von 36:11,1 Minuten vor Julia Wagner vom engelhornsports-Team des TV Schriesheim (36:39,7). Die gebürtige Offenbacherin zeigte sich nach ihrem Sieg vom Flair der Veranstaltung angetan: „Dieser Lauf hat etwas.“ Dritte in der Damenkonkurrenz wurde Verena Utz vom Ortenau Running Team, die mit 36:52,1 ebenfalls noch eine starke Zeit von unter 37 Minuten hinlegte. Hinter dem Spitzentrio folgten dann die drei Starterinnen des engelhornsports-Team der MTG Mannheim: Fabienne Armrhein (37:01,1), Lea Düppe (37:09,5) und Fee de Raaf (37:24,1) landeten auf den Plätzen vier bis sechs. Beim H+G Volksbank-Kurpfalz-Lauf über 10 Kilometer gingen 401 Teilnehmer an den Start. Bei den Herren siegte Fabian Zimmer (LSV Ladenburg) in 35:01,6 Minuten vor Martin Kohrmann von der SG Stern Mannheim (35:10,6). Bei den Frauen lag Maria Albrecht ( 38:03,9) vom Team nonstop Ultra vorn.

zurück zur Übersicht