09.02.2004 | Mannheimer Morgen

Ballett tanzt im Schaufenster

"Gott, was müssen die sich verenken", wunderte sich eine ältere Frau, "ey, geile Aktion", befanden zwei Mädchen. Zahlreiche Passanten zog das Ballett des Nationaltheatersam Samstagmittag auf den Planken an: Fünf Mitglieder der Compagnie Szoulfia Chonüazowa, Mami Hata, Veronika Kornova,Ching-Yi Ping und Kristofer Storey - tanzten im Schaufenster des Modehauses Engelhorn. Dort sind, passend zur neuen Frühjahrskollektion, in einer 20 Meter breiten Fensterfront auch bereits überlebensgroße Fotos von Mitgliedern des Ballettesembles mit Blazern, Kleidern und Blusen von Moschino, Joop!, Armani und Boss zu sehen. Um auf diesen außergewöhnlichen Blickfang (die Aufnahmen stammen von Theaterfotograf Hans-Jörg Michel) aufmerksam zu machen, tanzten einige der "Fotomodelle" jetzt improvisiert eine halbe Stunde hinter Glas. "Engelhorn und das Nationaltheater sind beides traditionelle Häuser, uns war die Kooperation schon immer wichtig - nun wollten wir sie jetzt einmal optisch anders umsetzten", erklärte dazu Engelhorn-Chefdekorateur Jürgen Müller. Sowohl Claus Seppel, Präsident des Einzelhandelsverbandes, als auch Lutz Pauels, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Mannheim-City, freuten sich über die Idee zur Aufwertung der Innenstadt am Samstag.

zurück zur Übersicht