14.05.2012 | Mannheimer Morgen

MTG-Team vorne dabei

Teammarathon: Engelhorn-Mannschaften dominant

MANNHEIM. „Wir wollen gewinnen, deshalb nutzen wir die Gelegenheit, zu fünft zu laufen“, sagte Fee de Raaf von der MTG vor dem Team-Marathon, bei dem es erstmals die Möglichkeit gab, die 42,195 Kilometer nicht nur in vier, sondern auch in fünf oder sechs Abschnitte aufzuteilen. Als „engelhorn sports Team“ gemeldet (Kieffer, Weigand, Berg, Müller, de Raaf) ließen die Mittelstrecklerinnen – gut erkennbar an ihren unter den schwarzen Trikots hervor leuchtenden neongelben Strümpfen – den Worten auch Sieges-Taten folgen: Nach 2:54,21 Stunden kamen sie unter ausschließlich männlicher Konkurrenz ins Ziel und wurden deshalb auch zunächst in der Männerwertung auf Platz vier gelistet. Schneller als das flinke MTGQuintett waren nur die eigenen Kollegen Sickinger/Hoberg/ Haller/Gertz/Hassanzadeh/Heckhausen) in 2:21,19 Stunden, das Team „Runners Point“ (Grabosch/Imbsweiler/Baltesen/Jungblut/Müller/
Perleth) in 2:21,24 und dieDJK Käfertal-Waldhof, die als Quartett unterwegs war (Christen/Schmitt/Palme/Keinert).

zurück zur Übersicht