19.07.2012 | Mannheimer Morgen

Mode hilft dem Ring

Nationaltheater: Designerin Dorothee Schumacher kreiert Tasche und spendet 10 000 Euro

Es war „ein wundervolles Miteinander“, wie Dorothee Schumacher schwärmt – und es zahlte sich aus: Mit 10 000 Euro unterstützte die bekannte Mannheimer Modemacherin nun das Nationaltheater. Eine von ihr arrangierte Veranstaltung, der „Friends’ Bazaar“, wie auch eine von der Designerin speziell kreierte Tasche sollen dem Theater helfen, den „Ring des Nibelungen“ zu schmieden. Zwei Tage lang hieß es auf dem Firmengelände in der Industriestraße „Hommage à Mannheim“. Die renommierte Modedesignerin verkaufte unter ihren Kunden Lose für eine Tombola mit großzügig gestifteten Gewinnen bis hin zum Besuch der Vogue Fashion’s Night Out in Berlin. Es gab bunte Basarstände, der französische Schauspieler Gérard Dépardieu sandte seinen persönlichen Crémant, M. Jürgen Tekath sorgte für die Blütenpracht, Flugwerk Mannheim ermöglichte Hubschrauberrundflüge, Grimminger tischte Catwalk-Sandwiches auf. „Es war ein Tag mit Freunden für all die Menschen, die Mannheim mögen und gerne Gutes tun“, bilanzierte Schumacher „diese zwei fantastischen Tage“ und freute sich bei der Spendenübergabe an den kommissarischen Generalintendanten Lutz Wengler über „ein großartiges Ergebnis“: Die 10 000 Euro dienen dazu, den Film von Rudij Bergmann zu finanzieren, die Proben und Aufführungen von Wagners „Der Ring des Nibelungen“ zu dokumentieren. Nach Abschluss der Tetralogie soll es eine DVD geben; man will aber auch versuchen, dass der Film im Fernsehen ausgestrahlt wird. Doch das Engagement von Schumacher ist damit nicht zu Ende – denn die Inhaberin des international bekannten Labels kooperierte schon öfter und gerne mit dem Nationaltheater. Im Buchshop des Nationaltheaters, bei Makassar und Engelhorn sowie im Schumacher Online-Shop wird für 49 Euro weiter die „Schumacher Mannheim Bag“ verkauft, wobei der gesamte Erlös dem „Ring-Projekt“ zu Gute kommt.

Die stylische Canvas-Tasche mit Illustrationen von Mannheim ist das neueste Stück einer Reihe von Kulttaschen, die Schumacher zu besonderen Anlässen individuell gestaltet. Sie soll zugleich eine Hommage an die Stadt sein, in dessen Hafen das internationale Modelabel seinen Firmensitz hat. „Schon seit Hunderten von Jahren empfängt Mannheim Kreative mit offenen Armen. Das liebe ich so an dieser Stadt“, so Dorothee Schumacher. So zeigen die Illustrationen der Tasche ihre ganz persönliche Sicht auf Mannheim: Quadrate, Barockschloss, Firmensitz – und gleich nebenan: Paris, Frankfurt, Berlin. „Die besondere Lage im Herzen Europas machen Mannheim zu einem großen Tor der Welt“, so die Designerin.

zurück zur Übersicht