13.09.2012 | Mannheimer Morgen

engelhorn schließt Wäscheladen

Einzelhandel: Neue Jobangebote für Mitarbeiter

VIERNHEIM/MANNHEIM. „Räumungsverkauf bei engelhorn Dessous & Wäsche im Rhein-Neckar-Zentrum, alles muss raus“, wirbt das Einzelhandelsunternehmen derzeit. Geräumt wird diesmal nicht nur das Lager, sondern der ganze Laden. „Wir schließen unsere Filiale“, heißt es nämlich weiter. Als Grund nennt Andreas Hilgenstock, geschäftsführender engelhorn-Gesellschafter, im Gespräch mit dieser Zeitung den ausgelaufenen Mietvertrag. „Wir wollten einen alternativen Standort im Rhein-Neckar-Zentrum, haben aber kein optimales Angebot bekommen.“ Den elf betroffenen Mitarbeitern sind Arbeitsplätze in anderen engelhorn-Geschäften angeboten worden, erklärt Hilgenstock. Zehn seien schon untergebracht. Entscheidend sei die Standortfrage gewesen, versichert er, Umsatz und Gewinn der rund 400 Quadratmeter großen Wäsche-Filiale hätten sich zufriedenstellend entwickelt.

Unverändert bleibe engelhorn mit seiner „active town“ (Freizeit und
Sportbekleidung auf 4.000 Quadratmetern) im Rhein-Neckar-Zentrum vertreten. Hier liefen die Geschäfte gut. Im Segment Wäsche und Dessous will sich Engelhorn nun auf das Haus in der Mannheimer Innenstadt konzentrieren. Das bedeute nicht, dass eine neue Wäsche-Filiale ein für alle Mal ausgeschlossen sei, momentan sei aber nichts geplant, so Hilgenstock. „Wir haben derzeit keine Leerstände, es ließ sich nichts Geeignetes für engelhorn finden“, sagte Christoph Feige, Center Manager in Viernheim, dieser Zeitung. Es komme immer wieder vor, dass sich im Rhythmus der üblichen Zehnjahresmietverträge Änderungen ergeben. engelhorns „active town“ bleibe ein wichtiger Kunden-Magnet.

zurück zur Übersicht