29.09.2005 | Rheinpfalz

Größere Verkaufsfläche und mehr Mitarbeiter

Umgestaltung und Erweiterung von engelhorn sports abgeschlossen – Unternehmen investiert vier Millionen Euro

Fast sieben Monate lang wurde gebaut, ab heute präsentiert sich engelhorn sports im Quadrat N5 in der Mannheimer Innenstadt mit neuer Optik und mehr Raum. Vier Millionen Euro hat das Unternehmen in eine Umgestaltung und Erweiterung der Verkaufsfläche investiert. Nahezu ausschließlich erfolgten die Arbeiten während des normalen Geschäftsbetriebs, nur gestern blieb das Sporthaus für einen Tag geschlossen.

Eifrig wurde in allen Abteilungen gearbeitet, die letzten Spuren des Umbaus beseitigt und die Ware für die große Neueröffnung heute ansprechend präsentiert. Die vergangenen Monate waren bis zu 150 Arbeiter zeitweise gleichzeitig auf der Baustelle beschäftigt. Vor einem Jahr habe man entschieden, das Haus zu renovieren, erzählt Fabian Engelhorn, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe.

Kernpunkte: die Auslagerung von Büros der Einkaufsabteilungen in einen neuen Anbau und die Erweiterung der Verkaufsfläche dreier Etagen um jeweils knapp 200 Quadratmeter auf nunmehr insgesamt 9500 qm. Dabei habe man die Bereiche ausbauen können, von denen sich das Sporthaus ein Wachstumspotenzial verspricht, etwa Wintersport, Damen-Fitness, Laufsport, Golf und Kindersport, erklärt Geschäftsführer Norbert Bonn. Beauftragt mit dem Projekt war das Architekturbüro Blocher Blocher und Partner, Es zeichnet auch für die neue Optik der auf sieben Etagen verteilten Abteilungen verantwortlich.

Neu sind eine Laufteststrecke mit Videoanalyse oder das „Golf-Fitting“, die individuelle Anpassung des Schlägers auf den Nutzer. Zum Angebot gehören weiterhin Kurse zuer Erlernung verschiedener Sportarten. Der Verkaufsteam wurde um 20 auf 200 Mitarbeiter erweitert. Anspruch des Unternehmens sei es, das modernste und innovativste Sporthaus Europas zu sein, so Engelhorn.

Engelhorn Sports besteht seit 1981, war zunächst aber mit einer Fläche von 2000 Quadratmetern im heutigen „trendhouse“ untergebracht. 1995 zog man auf die andere Seite der Kapuzinerplanken, ins Quadrat N5. Anfangs hatte die Verkaufsfläche 4000 qm, bei der ersten großen Erweiterung 1998 stieg sie auf 7500 qm.

Im Geschäftsjahr 2004 wurde nach Unternehmensangaben ein Umsatz von annähernd 41 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht etwa einem Drittel des Gesamtumsatzes der Engelhorn-Gruppe. Für dieses Jahr gehe man von einer Steigerung des Umsatzes von etwa 7 Prozent aus. Die Kunden des Sporthauses kommen laut Engelhorn aus einem Umkreis von etwa 70 Kilometern.

zurück zur Übersicht