20.01.2005 | Mannheimer Morgen

Engelhorn Sports will anbauen

Die Firma Engelhorn möchte ihr Sportmodenhaus an den Kapuzinerplanken ausbauen und die Einzelhandelsfläche in der Innenstadt um 600 Quadratmeter erweitern. Betroffen davon ist der südlich gelegene Scipio-Garten, ein Kleinod, dass die Stadt nach dem Krieg aus der Erbmasse der Familie Scipio erwarb. Etwa 100 Quadratmeter des städtischen Grundstücks müssten verkauft werden. Entsprechende Pläne stellte Baubürgermeister Lothar Quast dem Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) vor.

Das Vorhaben sei eine wichtige Investition in der City, begrüßte Quast das Vorhaben- und hob einmal mehr hervor, dass es wichtig sei, den Einzelhandel in den integrierten Lagen zu stärken: „Vor diesem Hintergrund glauben wir, dass man dem zustimmen kann“, sagten der Behördenchef und hatte dabei die Mehrheit der Stadträte auf seiner Seite. Dennoch habe der Garten eine Bedeutung in der ansonsten an Grünflächen armen Innenstadt: „ Es ist deshalb auch wichtig, dass wir die Anlage erhalten“, sagte der Sprecher des Bezirksbeirates Innenstadt, Christian Kirchgässner (CDU). Trotzdem hatte das Gremium bereits letzte Woche grünes Licht für die Ausbaupläne signalisiert.

Die Grünanlage geht auf den Garten eines Kapuzinerklosters zurück, das 1707 gegründet und 1802 wieder aufgehoben wurde. Der Handelskaufmann Georg Wilhelm Scipio erwarb noch vor der Jahrhundertwende einen Teil des ummauerten Geländes- zwei Drittel des Quadrates N 5 – und ließ es zu einem Wohngarten mit exotischen Gehölzen umgestalten. Im Krieg wurde der Garten zerstört, 1955, nach dem Tod des letzten Familienmitgliedes, übernahm die Stadt die Pflege.

In der Sitzung bat CDU-Stadträtin Regina Trösch darum, dass Gemeinde- und Planungsbeirat künftig früher über solche Vorhaben informiert werden.Von der Fassadensanierung der Dresdner Bank in P2 hatten die Politiker erst aus der Zeitung erfahren: „Es ist gute Tradition, dass wir die Dinge vorab gemeinsam besprechen“, so Trösch. Lothar Quast versprach, die Gremien regelmäßig auf dem Laufenden zu halten.

zurück zur Übersicht