27.09.2008 | Rhein-Neckar-Zeitung

Yves Klein bei engelhorn

Werke des Ausnahmekünstlers

Mode und Kunst, das sind keinesfalls Gegensätze. Wie sehr dieser Satz
stimmt, zeigt die kleine Yves Klein-Ausstellung im „Modehaus engelhorn“, die gestern eröffnet wurde. Der französische Vorläufer der Pop-Art und Mitbegründer von Nouveau Réalisme, des Neuen Realismus, ist bis zum 31. Oktober im vierten Obergeschoss vertreten. Zu verdanken ist
dies der Herforder Ahlers AG, die 15Werke Kleins für diese Herbstwochen zur Verfügung gestellt hat. Es handelt sich vor allem monochrome Bilder, wie dieses intensive Blaubild, das Dr. Stella Ahlers zusammen mit Andreas Hilgenstock gestern präsentierte. „Für Mannheim und die Metropolregion ist das eine einmalige Gelegenheit, mehr über diesen Protagonisten zeitgenössischer Kunst zu erfahren“, erklärte Andreas Hilgenstock, geschäftsführender Gesellschafter der engelhorn Unternehmensgruppe. Unter den Exponaten auch das berühmte „International Klein Blue“. Obwohl Yves Klein bereits mit 34 Jahren einem Herzinfarkt
erlag, hatte er eine intensive Schaffensperiode. Der französische Maler, Bildhauer und Aktionskünstler gehört mit seiner Malerei zu den bedeutendsten Vertretern der Avantgarde.

zurück zur Übersicht