14.04.2010 | Rhein-Neckar-Zeitung

Die vier von der (Elektro)-Tankstelle

Drei starke Partner wollen in Mannheim die Einführung des Elektroautos forcieren: MVV, Engelhorn und m:con

Praktisch lautlos glitten gestern MVV-Chef Georg Müller und Engelhorn-Chef Andreas Hilgenstock in einem blauen, markenlosen Elektromobil vor dem MVV-Hochhaus zur ersten öffentlichen Elektro-Tanksäule in Mannheim, um den Funken überspringen zu lassen. Mit einem Kooperationsprojekt wollen das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie, die Mannheimer Kongressgesellschaft m.con und das führende Bekleidungshaus Engelhorn die umweltfreundliche Zukunftstechnologie der Elektromobilität im wahrsten Sinn des Wortes „auf die Straße“ bringen.

Symbolisch nahmen die drei Kooperationspartner in Anwesenheit des Mannheimer Oberbürgermeisters Dr. Peter Kurz die öffentliche Ladesäule für Elektroautos in Mannheim in Betrieb: Ab sofort können Besitzer von
Elektrofahrzeugen hier auf dem Vorplatz des MVV-Hochhauses am Luisenring ihre Autos oder Roller kostenlos aufladen. Zunächst bis zum Ende des Jahres soll der Ladevorgang für Elektromobile ohne Bezahlung erfolgen. Erst im nächsten Jahr soll ein Tarifsystem dafür bei der MVV
entwickelt werden.

Im nächsten Schritt wollen MVV Energie, m.con und Engelhorn in Mannheim mit einem Shuttle-Service die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität unter Beweis stellen. Sobald die erforderlichen Elektrofahrzeuge am Markt beschafft werden können, soll parallel zu wichtigen Kongressen in der Stadt ein Pendelverkehr zwischen Hauptbahnhof, Rosengarten und Innenstadt angeboten werden. Die Projektpartner hoffen, damit bereits im Herbst starten zu können. Bis dahin sollen zwei weitere Ladesäulen beim Rosengarten und bei Engelhorn Sports in der Kunststraße installiert werden.

Schon nächste Woche soll an der ADAC Geschäftststelle in Mannheim (an der Autobahn) eine weitere öffentliche Ladestation freigegeben werden, an der man bis Ende 2011 kostenlos „ElektroSprit“ zapfen kann. Der ADAC möchte mit 50 solcher Ladestationen in Deutschland den Plan der Bundesregierung unterstützen, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bringen. Noch fehlt in Deutschland eine Infrastruktur mit solchen Ladestationen,was sich als großes Hemmnis bei der Verbreitung von Elektromobilen erweist.

Nach denWorten von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz ist Mannheim mit diesem Projekt auch bei dieser „zweiten Erfindung des Automobils wieder vor ne mit dabei". Nach der Entwicklung des Verbrennungsmotors durch Carl Benz Ende des 19. Jahrhunderts stehe das Automobil mit der Einführung des Elektroantriebs heute vor einer entscheidenden Weichenstellung. Für den Vorstandsvorsitzenden der MVV Energie, Dr. Georg Müller, muss der Ausbau der Elektromobilität von Anfang an in Verbindung mit der Nutzung von Erneuerbaren Energien erfolgen. „Nur die Kombination mit Ökostrom wird der Technologie zum Durchbruch verhelfen.“ Ähnlich wie SAP wird auch die MVV in den nächsten Jahren einen Teil ihrer Firmenflotte auf Elektrofahrzeuge umstellen.

zurück zur Übersicht