01.04.2010 | Wienerin

Design Dialog

Mode und Architektur sind zwei, die sich verstehen. Wie gut sie zusammenpassen, sieht man aktuell etwa bei Kastner & Öhler in Graz.

Das Duo Blocher & Blocher macht architektonische Haute Couture für Modehäuser. Das Stuttgarter Architekturbüro hat schon Hugo Boss in Hamburg oder großen Multibrand-Stores in Asien neue Looks verpasst. Ihr jüngster Streich: Kastner & Öhler in Graz.

Und für das wurde, wie bei allen Projekten, ein eigenes „Styling“ entwickelt: „Tokio etwa ist eine sehr moderne und futuristische Stadt, Graz hingegen eher bodenständig. In jeder Stadt muss Lokalkolorit einfließen“, sagt Jutta Blocher, die auch bei der Innenausstattung des neueröffneten Damen-Premium-Bereichs federführend war. Die kleinen Gässchen, das Leben in der Stadt zeichnen Graz aus und spiegeln sich auch bei den Verkaufsflächen wider.

Bei Kastner & Öhler ist die Lösung im Damen-Premium-Bereich wie folgt: Trendige Marken wie D & G oder Diesel stehen im Zentrum und sind eingebettet in Labels wie René Lezard oder Strenesse Gabriele Strehle.

Baukunst
* KADEWE. Das Kaufhaus des Westens ist mit seinen 60.000 m2 genauso groß wie das Olympiastadion in Berlin. Klar, dass da auch Großzügigkeit in der Neugestaltung zum 100-jährigen Jubiläum angesagt war.

* ENGELHORN. Auch das Kaufhaus Engelhorn im deutschen Mannheim wurde vom Architekturbüro Blocher & Blocher Partners zu einem Shop, der den internationalen Vergleich auf keinen Fall scheuen muss. Infos zu den Architekten und ihren modischen Bauten gibt es unter www.blocherblocher.com.

zurück zur Übersicht