04.04.2011 | Mannheimer Morgen

Kleine Models präsentieren anziehende Buntheit

Kindermodenschau: engelhorn zeigt neue fröhliche und unkomplizierte Trends für Buben und Mädchen

Bermudas und Shorts, Hemdblusen und Tuniken sind die Favoriten der Saison für Schule und Freizeit. Wenn es festlich wird, sind feine Sommerkleider, von der Taille ab bauschig aufspringend, die erste Wahl. 23 Kinder im Alter von vier bis vierzehn Jahren präsentierten stolz und gut gelaunt die engelhorn-Kindermodenschau im Untergeschoss des Haupthauses.

Unter dem Motto „Reise um die Welt“ streifte das Kindermoden-Team zu passenden Popsongs durch Länder und Kontinente. So liefen die Kinder zu den Themen England, Kalifornien, Südamerika, Brasilien, Indien und China. Viele Karos, Blumenmuster, Ornamente und bunte Farben von Rosa über Türkis zu kräftigem Grün dominierten. Jeansstoff sieht man bei Hose und Jacke, diesmal nicht nur in blau, sondern zunehmend in knalligen Farben, wie Gelb oder Grün. T-Shirts für Jungs haben farbenfrohe Motive und Sweatshirt-Jacken mit Kapuzen gibt’s zum Drübertragen. Auch offen getragene Baumwollhemden fungieren als leichte Jacken.

Ein neuer Trend für Mädchen sind Saronghosen, sehr weit, aus weich fallendem Stoff mit tiefem Schritt und knapp unterhalb des Knies endend. Der Lagen-Look wird perfekt, wenn knappe boleroartige Westchen aus Stoff oder Strick, Kleider und Blusen, Tuniken und T-Shirts begleiten. Wichtig sind dabei auch die Leggins, die unter Röcken, Shirts und Kleidern hervorstechen.

Schals oder Tücher mit bunten Mustern werden zum unverzichtbaren Accessoire bei beiden Geschlechtern, und die passende bunte Tasche ist zumindest bei den Mädchen immer dabei – oft getragen am Unterarm wie weiland Grace Kelly. Kecke Hütchen geben einen sommerlichen Touch.

Mode für Kinder und Jugendliche, ist in diesem Sommer fröhlich, bunt, und unkompliziert und entwickelt sich weitgehend parallel zur Mode der Erwachsenen. Die Trends sind identisch, und viele Firmen bieten seit längerem eine eigene Linie für die kleinen Erwachsenen.

Die Mini-Modefans hatten sichtlich Freude daran, über den Laufsteg zu schreiten. So meinte Karin Zimmermann aus Kronau über ihre vierjährige
Tochter: „Pia ist sehr offen und es hat ihr viel Spaß gemacht, in ihren Lieblingsteilen hier zu laufen“. Auch die 14-jährige Jessica Schmid
und ihr elfjähriger Bruder waren „total aufgeregt, weil das Umziehen so
schnell gehen musste“, und fanden die Erfahrung, einmal bei einer Modenschau mitzulaufen einfach „toll“.

zurück zur Übersicht