16.04.2011 | Mannheimer Morgen

Höchstnote der Leser für Eichbaums

„MM“-Anzeige des Jahres: Zum elften Mal kommen die Kreativen zum Werbetreff in der Metropolregion Rhein-Neckar

„Eine Flasche Wein bekomme ich auch selten.“ Holger Vatter-Schönthal lächelt von der Bühne herunter. Schließlich hat der Marketing-Chef der Privatbrauerei Eichbaum gerade den ersten Preis bei der „Anzeige des Jahres 2010“ für eine Bierwerbung abgeräumt – neben einem exklusiv gestalteten Bild auch eine Flasche Pfälzer Wein. Die „MM“-Leser fanden das Motiv „World Kapp“ der Agentur bfw taylormade am besten – eine von 27 Anzeigen, die der Bierbrauer aus der Quadratestadt zur Fußball-Weltmeisterschaft im WM-Spezial geschaltet hatte.

„Das war eine echte Herausforderung, jeden Tag auf die aktuellen Spielergebnisse zu reagieren“, sagt auch Sven Berend, der für die Neustadter Werbeagentur die Anzeigen gestaltete. Eine spannende Zusammenarbeit, die alle Beteiligten auch beim „Mannheimer Morgen“ mit Bravour meisterten: Anzeigen, Redaktion, Druckerei. Herausgekommen sei „ein tolles Produkt“, so der Geschäftsführer der Dr.-Haas-Mediengruppe, Dr. Björn Jansen, das jetzt zur bevorstehenden Frauenfußball-WM eine Fortsetzung finden soll.

Zum elften Mal hatte der „Mannheimer Morgen“ die Kreativen zum Werbetreff der Metropolregion geladen. Rund 450 Gäste folgten der Einladung von Mediaverkaufsleiter Gerhard Haeberle, diesmal in die Papierfabrik von SCA Hygiene Produkte. Der Gala-Abend stand unter dem Motto „Douze Points“ – und damit ganz im Zeichen des Grand Prix d’Eurovision. Da durfte die Mannheimer Königin des „Eurovision Song Contest“ natürlich nicht fehlen: Joy Fleming sang noch einmal „Ein Lied kann eine Brücke sein“, mit dem sie 1975 in Stockholm antrat, und schaffte so die richtige Atmosphäre für die Prämierung.

Die Höchstzahl räumte mit 27,4 Prozent der Leserstimmen die Eichbaum Privatbrauerei ab. Ein weiteres Unternehmen aus der Kurpfalz, die Sparkasse Rhein Neckar Nord, konnte sich für ihr Babymotiv über Silber freuen (18,2 Prozent). „Manchmal kann man etwas auch ohne großen Aufwand erreichen“, so Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Rüdiger Hauser. Denn die Idee zu der Anzeige hatten Hauser und sein Pressesprecher Erich Rath-geber. „Ein wunderbarer Abschluss des Engelhorn-Jubiläums“, das war für Geschäftsführer Andreas Hilgenstock das Silvesterfrühstück des Modehauses Engelhorn. Und die passende Anzeige dazu landete auf dem dritten Platz (13,8 Prozent).

„Wichtige Rolle der Zeitung“
Für Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und seine Frau Daniela Franz ist der alljährliche Werbetreff ein fester Termin im Kalender. Das Stadtoberhaupt lobte die professionelle Organisation der Veranstaltung, die auch eine Auszeichnung für die Kreativwirtschaft in Mannheim sei. Die Werbewirtschaft stelle nicht nur einen wichtigen ökonomischen Faktor dar, sondern trage zur Lebensqualität in der Metropolregion bei. Kurz versäumte es nicht, die Bedeutung des „Mannheimer Morgen“ für die Quadratestadt hervorzuheben: „Die Zeitung hält die kommunale Gesellschaft zusammen“, so Kurz. Sie helfe den Menschen dabei, ihre Stadt kennenzulernen, sorge für Begegnungen und berichte über alles, was die Kommune ausmache.

zurück zur Übersicht