03.09.2011 | Mannheimer Morgen

Der Kunde an erster Stelle

Engelhorn: Handelsassistentin mag den Familienbetrieb

„Ich wollte immer eine Ausbildung machen, die praxisorientiert ist, mich aber auch geistig fordert“, erinnert sich Julia Zauchner aus Frankenthal an ihre Berufsentscheidung. Damit hat es auch geklappt: Seit zwei Jahren macht die 21-Jährige bei Engelhorn eine Ausbildung zur Handelsassistentin, jetzt Handelsfachwirt genannt.

Julias Eltern betreiben ein Geschäft in Bobenheim-Roxheim. Auch Engelhorn ist ein Familienbetrieb, nur viel größer als das ihrer Eltern – aber trotzdem familiär genug, dass die Mitarbeiter de n Geschäftsführer noch persönlich kennen. Am liebsten mag Julia Zauchner das tägliche Betreuen und Beraten. „Gerade die Freundlichkeit den Kunden gegenüber ist am Wichtigsten, diese Qualität muss man schon mitbringen“, sagt sie und lächelt offen. „Die anderen Kompetenzen kriegt man im Haus beigebracht.“ Julia ist sportbegeistert und arbeitet daher meist im Sporthaus. Gerade macht sie einen hausübergreifenden Wechsel und berät in der Kinderabteilung.

zurück zur Übersicht