02.09.2011 | Mannheimer Morgen

CDU will Elektroautos fördern

Neckrstadt: Ladestation am

Die CDU Neckarstadt plädiert für mehr Elektromobilität in Mannheim. MVV Energie AG, das Kongresszentrum m:con und Engelhorn hätten bereits öffentliche Ladestationen für die Fahrzeuge in der Stadt aufgestellt. Gegenwärtig sei schon ein Teil der Fahrzeuge der städtischen Abfallwirtschaft mit Elektroautos unterwegs. Die CDU Neckarstadt möchte diese Technologie fördern und fordert daher eine öffentliche Ladestation am Alten Messplatz. Außerdem fordert der Ortsverband die Stadt auf, bei künftigen Bebauungsplänen und baurechtlichen Maßnahmen diese auf die Vereinbarkeit mit Elektromobilität zu prüfen. Steckanschlüsse zum Laden der Elektrobatterie des Autos sollten perspektivisch vor jeder Haustüre in der Neckarstadt und dem Herzogenried vorhanden sein, so die Christdemokraten.


Vor Ort erlebbar machen
„Die Vereinbarkeit von Umweltschutz mit wirtschaftlicher Vernunft war und ist schon immer ein identitätsstiftendes Merkmal der CDU in der Neckarstadt. Daher müssen wir den von der schwarz-gelben Bundesregierung und der Stadtverwaltung eingeleiteten Start in alternative Antriebsformen auch konkret vor Ort erlebbar machen“, so der CDU Ortsvorsitzende Christian Stalf und sein Vorstandskollege Matthias Mock. Als erster Schritt sei dafür eine öffentliche Ladestation am Alten Messplatz nötig, um Nutzer von Elektroautos auch in Mannheims Norden eine Lademöglichkeit für Batterien zu geben. Nur durch solche Maßnahmen könne man Elektromobilität im Alltag fördern.

zurück zur Übersicht