14.09.2005 | Mannheimer Morgen

In neun Monaten fit für den Marathon

LEICHTATHLETIK: Der Startschuss für die zweite "MM hoch 42"-Aktion ist gefallen

Von unserem RedaktionsmitgliedSimon Scherrenbacher

Es war eine bunt durcheinander gewürfelte Gruppe, die zum "MM" in die Duden-straße kam. Von der 23-jährigen Studentin über den 38-jährigen Dramaturgen am Nationaltheater bis hin zum 57-jährigen Oberstudienrat: Sie alle haben sich für die Teilnahme an der Aktion "MM hoch 42" qualifiziert und werden sich in den nächsten Wochen mit professioneller Hilfe auf ihren ersten Marathon vorbereiten. Jetzt fiel der Startschuss für das Abenteuer. Die 15 Teilnehmer haben noch nie bei einem Volkslauf oder sonstigen Lauf-Wettbewerb mitgemacht. Das ist der Unterschied zur ersten "MM hoch 42"-Aktion vor einem Jahr, bei der manche Teilnehmer schon auf etwas Laufpraxis zurückgreifen konnten. Projektleiterin Doris Horwedel und Mitarbeiterin Christiane Noffke teilten die angehenden Marathonis in drei Gruppen ein. Haki Kadria, Trainer beim "Fitness Park Pfitzenmeier", betreut die gleichnamige Gruppe. Im Spaß nahm er seine Schützlinge gleich einmal näher unter die Lupe. "Gefällt mir gut", lautete sein spontanes Urteil. Maria Raether von der Engelhorn-Laufschule nimmt die Gruppen "engelhorn sports" und "sportomed" unter ihre Fittiche.
Alle Teilnehmer legten ein ärztliches Gesundheits-Attest vor und verfügen über eine körperliche Grundfitness, die für einen Marathon gebraucht wird. Außerdem haben sie im Bewerbungsformular versprochen, die nötige Bereitschaft für die erforderliche Trainingszeit aufzubringen - die nächsten Wochen werden zeigen, wie ausgeprägt dieses Engagement tatsächlich ist. "Wann meine Gruppe trainiert, kann
man sich leicht merken", witzelte Haki Kadria: "Jeden Tag." Weniger witzig fanden einige Teilnehmer jedoch die Trainingszeiten bei Maria Raether: mittwochs um 19.30 Uhr, samstags ist um acht und sonntags
um neun Uhr aufstehen angesagt. "Morgens? So früh?", lautete die verblüffte Rückfrage aus dem Publikum.
Vielleicht ist ja das Paket, das "engelhorn sports" für die Teilnehmer geschnürt hat, ein kleiner Anreiz: Wer will, kann einen speziell angepassten Laufschuh und verschiedene Teile einer Laufbekleidung mit Rabatt bekommen. Sobald das Equipment stimmt, werden die 15 Läufer mit dem nötigen Know-how versorgt: Insgesamt sechs Vorträge im Abstand von etwa vier Wochen sind geplant, unter anderem zum Thema Ernährung, Laufen und Technik, Puls und Laktat-Wert. Der Vortrag einen Monat vor dem Mannheim-Marathon, den sich die meisten Teilnehmer zum Ziel gesetzt haben, steht unter dem Motto "No Panic" ("Keine Panik"). Heute Abend startet Maria Raether ins Training mit ihren beiden Gruppen. Sie will es erst einmal locker halten: 20 Minuten Walken reichen für den Anfang. "Es geht nicht ums gewinnen", betont sie. Wichtiger sei eine "gesunde Vorbereitung".

zurück zur Übersicht