30.09.2005 | Mannheimer Morgen

„Engelhorn sports“ will in Mannheim viel bewegen

Alpinisten und „Nordic Walker“ beherrschen bei der Eröffnung des umgebauten Sport-Hauses die Szene/ Lob für 290 Mitarbeiter

Von unserem Redaktionsmitglied Martin Tangl

„Ich bin ja nicht gerade der Langlauf-Typ“, gab Heike Drechsler ganz offen zu. Doch auf „Nordic Walking“ steht die Weltmeisterin und Olympiasiegerin im Weitsprung, die gestern zusammen mit Skilangläufer-As Peter Schlickenrieder den sportlichen Auftakt bei der Eröffnung von „engelhorn sports“ an den Kapuzinerplanken übernahm. Mit rund 50 Profi- und Hobby-Walkern ging's mit den beiden Stars an der Spitze nach einigen Warm-up-Übungen gegen halb neun durch die Planken zum Marktplatz und zurück ­ um dann rechtzeitig um 9 Uhr dabei zu sein, als sich die Pforten des umgestalteten Sporthauses für zahlreiche Besucher öffneten.
Eine deutliche Mehrheit unter den Kunden zur Premiere bildeten Männer und Frauen mit Wanderstiefeln, Spitzhacke und Kletterseil. „Ich hab' gar nicht gewusst, dass es so viele Alpinisten in Mannheim gibt“, staunte Hans-Jürgen Semmler von „engelhorn sports“. Ja wenn ausgewiesene Berg-Kraxler einen schicken Rucksack gratis bekommen, ziehen die Kurpfälzer eben ganz schnell mal die Knickerbocker und Haferlschuhe an oder setzen sich einen schicken Tirolerhut auf. Schnell waren die rund 100 Exemplare des Outdoor-Präsents vergriffen, doch Semmler und seine Kollegen notierten gerne die Adresse der zu kurz gekommenen Kunden ­ denn schlechte Stimmung ist natürlich gerade an so einem Tag überhaupt nicht gefragt.
„Jetzt beginnt eine neue Zeitrechnung“, hatten Fabian Engelhorn, der geschäftsführende Gesellschafter der Unternehmensgruppe, und sein Geschäftsführer Norbert Bonn ihre Truppe zuvor auf das renovierte Haus eingeschworen. „Der Umbau hat schon genervt ­ der Verkauf lief ja weiter“, erinnerten sich am Donnerstag die „engelhorn“-Beschäftigen an die vergangenen knapp sieben Monate. „Vor allem die lauten Bohrer, aber auch die Unordnung und der Staub, das war schlimm“, seufzte eine Frau an der Kasse ­ doch jetzt sei das alles vergessen. „Wir haben aber auch tolle Leute, denen keine Arbeit zu viel ist“, würdigte Norbert Bonn das Engagement und die Geduld seiner Mitarbeiter.
„Es ist einfach riesig, was sie geschafft haben ­ ich bin stolz auf unsere Super-Truppe“, schloss sich Fabian Engelhorn den lobenden Worten an die 290 Kollegen im Verkauf und im Service an. Wie berichtet, hat die Vier-Millionen-Euro-Investition in den Umbau von „engelhorn sports“ auch 20 neue Arbeitsplätze geschaffen.
„Erleben, was bewegt“, dieser Schriftzug wurde gestern aus einem großen Eisblock gleich am Eingang geschlagen. „Bewegung gehört zu den ganz wichtigen Dingen“, betonte auch Heike Drechsler und spornte schon in den Morgenstunden die Mannheimer an, sich möglichst viel zu bewegen: „Die Menschen müssen mehr tun für ihre Gesundheit ­ denn wir wollen ja schließlich alle gesund alt werden.“
Auf Handball-Fans warten heute um 14.30 Uhr Stars der Rhein-Neckar-Löwen. Außerdem gibt's Kletter-Shows um 12, 14 und 18 Uhr. Und in der Kinderabteilung sorgt der Nike-Friseur für einen coolen, kostenlosen Haarschnitt.

zurück zur Übersicht